Cupro - Seide und Baumwolle in einem

Wir sind andauernd auf der Suche nach Umweltfreundlichen Stoffen, deswegen in unserer neuen Kollektion haben wir das erste mal auch Cupro verwendet. 

Cupro wird aus dem Zellstoff gemacht, der aus Baumwollsamen gewonnen wird. Technisch gesehen kommt Cupro von der gleichen Pflanze wie die Baumwolle, nur von einem anderen Teil der Pflanze. Genauer gesagt, aus dem weichen Schutzgewebe, das sich an den Samen befindet und gehört eigentlich zu den Nebenprodukten bei der Baumwollproduktion. Dank diesem Recycling entstehen Faser, aus denen erstaunlich schöner Stoff gemacht wird. Genau, wie der Lyocell, den wir ja so gerne bei unseren Projekten anwenden, und dem der Cupro so sehr ähnelt, ist Cupro sog. man-made fiber – also Faser, die von Menschen gemacht wird. Cupro ist aber kein synthetisches Material, weiler von einem Faser gemacht wird, die in der Natur existiert.

Cupro wurde das erste mal ende des 19. Jahrhunderts in Japan produziert
. Der Stoff vereint die beste Eigenschaften der Seide und der Baumwolle. Er sieht wie Seide aus, fällt sehr weich und schön, und ähnlich wie die Baumwolle reguliert er Hauttemperatur und ist Atmungsaktiv. Im Gegensatz zu der Seide, darf man ihn in der Waschmaschine waschen. Cupro ist antistatisch, hygroskopisch und behält die Form auch bei hohen Temperaturen. Dazu ist er sehr strapazierfähig und nicht so leicht zu zerknittern.

Cupro hat großes Ansehen unter den umweltbewusstenModedesigner erlangt, weil er, ähnlich wie Lyocell und Modal in geschlossenem Kreislauf produziert wird.
Das bedeutet, dass nach dem Auszug von chemischen Stoffen, kann das Wasser, das bei der Produktion so unersetzlich ist, wieder verwendet werden. Cupro ist auch Vegan, was ihm einen Vorsprung vor der Seide gibt.

In unserer Herbst/Winter Kollektion 2018 haben wir aus diesem Stoff die Bluse Ciberon genäht.
Das ist unser erste Projekt aus Cupro und wir sind sehr gespannt, wie bei euch der neue Stoff ankommen wird!

KOKOworld