Gewöhnliche-Außergewöhnliche: Yogini Kasia Podgorni


"Fürchtet nicht, Eure Leidenschaften zu realisieren!" überzeugt die Yogini Kasia Podgorni, die nächste Heldin unserer Serie Gewöhnliche-Außergewöhnliche, in der wir Euch außergewöhnliche Frauen vorstellen. Hier könnt Ihr lesen, wie ihr Abenteuer mit Yoga begann!

KOKOworld: Mit was befasst Du dich im Alltag?

Kasia: Mit Yoga, aber ich bin immer noch auf der Suche nach meinem Platz. Ich habe viel Freude beim Lehren und ein großer Teil von mir fühlt sich beim Lehren erfüllt. Ich habe aber auch einen kreativen Geist in mir, der unruhig bleibt und andere Aktivitäten braucht, also suche ich immer noch Alternativen.


Das Kleid Addis Abeba ist Kasia's Lieblingsteil von KOKO!


KOKOworld: Was gibt Dir Kraft, was treibt Dich an?

Kasia: Na ja, das wird wohl keine große Überraschung sein - Yoga. Praxis gibt Kraft, Selbstbewusstsein, Kenntniss von eigenem Potenzial und Begrenzungen; Stärke, um sich mit dem Alltag zu messen. Lehren gibt aber viel Energie, die ich von meinen Schülern erhalte, das Gefühl, das es sich lohnt aufzustehen, rauszugehen und zu wirken. Yoga ist der große Antrieb meines Lebens. Außer Yoga treiben mich auch Reisen an. Ich glaube das ist wegen dem unruhigen Geist in mir. Ich will überall hin, wo es weit und interessant ist - Indien, Iran, Patagonia, Spitsbergen, Kuba.


Im Bild Kasia in Pluderhosen Ashes und dem Longsleeve Be My Valentine.


KOKOworld: Was ist deine größte Leidenschaft und wie hat sie angefangen?

Kasia: Zum dritten Mal Yoga, das wird wohl langsam langweilig. Zum ersten Unterricht bin ich 10 Jahre her gegangen. Ich war gerade in der letzten Klasse und bin jeden Tag an der Yoga Schule Sadhana vorbeigefahren (in dieser Schule lerne ich bis heute und lehre auch andere). An einem Tag bin ich einfach reingegangen und bin total reingesunken. Nach einem Jahr hat sich herausgestellt, dass ich mehr Zeit auf der Yoga-Matte verbringe als an der Uni. Später, das war zwar gar nicht geplant von mir, habe ich angefangen in der Rezeption zu arbeiten und noch später wurde ich Assistentin. Dann ist es mal passiert, dass alle Lehrer weggefahren sind und die Person, die sie vertreten sollte, war plötzlich krank, also habe ich meinen ersten Unterricht geführt. Und so ist es auch geblieben. Ich lehre schon seit 7 Jahren jetzt und kann mir die Zukunft ohne das nicht vorstellen...


Kasia und ihre Hose Africa in Your Pocket und das Longsleeve Be My Valentine.


KOKOworld: Absolutes No-Go in deinem Kleiderschrank?

Kasia: Gelb, Orange und Braun. Ich mag Kälte und in warmen Farben fühle ich mich nicht wohl und sehe schlecht aus.


KOKOworld: Was hat das Kleid Addis Abeba und den Hoodie Voodoo zu deinen Lieblings-KOKOprodukten gemacht?

Kasia: Die Blusentunika Hoodie Voodoo und das schwarze Kleid Addis Abeba sind starke Favoriten für mein Lieblingsteil. Die Tunika für Bequemlichkeit und Vielfaltigkeit und die absolut fantastische Kapuze, die man auch als Schal tragen kann oder als einen kleinen Atombunker, wenn ich will, dass mich niemand sieht. Das Batik-Kleid für das wunderschöne Muster, das es immer schafft und man braucht keinen Grund mehr, um das Kleid zu lieben...


Das Top Be My Valentine und die Shorts Africa In Your Pocket sind ein Team für Sonderaufgaben!


KOKOworld: Wenn Du eine Nachricht an alle Mädels der Welt schicken könntest, was würdest Du ihnen sagen?

Kasia: Fürchtet nicht, Eure Leidenschaften zu realisieren!


Im Shooting haben wir bentuzt: eine Yoga-Matte, das Kleid Addis Abeba Schwarz, das Top Be My Valentine Blau, Shorts Africa In Your Pocket, das Longsleese Be My Valentine Grau, Pluderhosen Ashes, das T-Shirt Simply Be My Valentine Lavender und die Hose Africa In Your Pocket.

KOKOworld