HOW IT'S MADE: SOMMER 2018 - #3 Konstruktion und erste ausfertigung


Bestimmt könnt ihr die Sommerkollektion nicht mehr erwarten und schuat schon nach Neuheiten. Uns geht es genauso! Deswegen mussten wir schon das erste Sommerkleid mit euch teilen - Portofino, und das gleich in zwei Farbvarianten :) Die ganze Sommerkollektion entsteht ziemlich intensiv und denjenigen, die mit den Fortschritten auf dem Laufenden bleiben wollen, empfehlen wir unsere Serie von Beiträgen über das Entstehen von Kollektionen HOW IT'S MADE.

Wie ihr schon vom vorherigen Beitrag erfahren habt, haben wir bereits Stoffe gewählt und über vorläufige Projekte entschieden. Es ist also die Zeit gekommen, dass die ersten Prototypen entstehen! Aber bevor das passieren kann, müssen erst Formen, sogenannte Konstruktionen, entstehen, mit deren Hilfe man dann Teile des jeweiligen Kleidungsstück ausschneidet.



Die Konstruktionen schafft für uns meistens die unersetzbare Gosia, die uns auch geholfen hat unsere Größentabelle zu schaffen, dank der ihr besser die Größe wählen könnt, die eurer Figur am besten passt. Gosia fertigt auf Basis von gezeichneten Projekten Konstruktionen in Papierform, die wir später ausschneiden und an die Näherei weitergeben. Dort benutzen sie Patryk und sein Team, um aus Stoff jeweilige Teile von Kleidungsstücken auszuschneiden, aus denen Ärmel, Hosenbeine oder andere Teile entstehen. Klingt einfach? Muss gar nicht so einfach sein ;)



Beim Schaffen von Formen muss Gosia nicht nur unsere Größentablle, die Ausmaße im gezeichneten Projekt berücksichtigen, sondern auch Stoff für Nähte oder anbringen von Strickbündchen vorbehalten. Die ganze Sache kompliziert sich noch mehr, wenn im Projekt Knoten oder Falten vorkommen. Die Konstruktion muss auch berücksichtigen, aus welchem Stoff das Endprodukt entstehen soll. Deswegen ist Stoff-Wahl früher so wichtig. Und deswegen bewundern wir Gosia und ihre Fähigkeiten, denn liegt eigentlich jede Form, die sie schafft, perfekt :) Bevor wir jedoch anfangen aus der jeweiligen Form für euch Kleider zu nähen, müssen wir erste Ausfertigungen herstellen und prüfen, wie die Teile "live" aussehen...



Und das ist eigentlich das schwierigste bei Schaffen von Konstruktionen - erst nach dem Fertigen sieht man, ob eine Form gut ist oder ob sie Verbesserungen benötigt. Deswegen sprechen wir genauso lang über erste Fertigungen, wie über Projekte und Stoffe. Denn manchmal ist ein Centimeter entscheidend ;) Wir notieren fleißig, zeichnen mit Nadeln, bewegen Nähte und dann verbessert Gosia die Konstruktionen. Aus den nächsten Versionen der Formen entstehen weitere Prototypen...

Aber darüber werden wir schon nächstes mal erzählen :)

Alle Folgen der Serie findest du HIER 


KOKOworld