Ikat - einzigartiges Material aus Indonesien

Ikat ist eine besondere Technik des Färben von Geweben, in der man einzelne Faser der Garn entsprechend absichert, so dass nur gewählte Teile der Textilien gefärbt werden.

Das Wort Ikat kommt aus der Bahasa Indonesia Sprache und bedeutet u.a. "binden" und "Knoten". Bei dieser Technik "verschnürt" man einzelne Faden oder Garn des Gewebes, um ein gewähltes Teil vor dem Färben zu schonen. So vorbereitete Faser werden dann gefärbt und anschließend getrocknet. Diesen Prozess kann man mehrmals wiederholen, um komplizierte, vielfarbige Muster zu schaffen. Nach dem Färben entfernt man die Knoten und die Stellen, die verdeckt waren, bilden ein Muster. Weil man bei dieser Technik nur einzelne Faden oder Garn färbt, ist auch nach dem Weben das Muster ersichtlich. Es gibt auch die Technik "double Ikat", bei der man sowohl Faden, als auch Garn färbt. Die Muster, die mit der Methode Ikat geschaffen werden, charakterisiert ein besonderer Farbeffekt, der bewirkt, dass das Muster etwas verschwommen aussieht. Diese "Unscharfheit" ist ein charakteristisches Element dieser Methode und ist proportional zu der Größe der Knoten und zur Geschicklichkeit des Handwerkers.

Während einer meiner Reisen hatte ich die Gelegenheit die indonesische Insel Sumba zu besuchen, auf der diese Farbtechnik besonders populär ist. Dort kann man oft sehen, wie die vorbereiteten Faser auf speziellen Ständern bei Häusern in der Sonne trocknen.

In unserer neuen Kollektion könnt Ihr einige Produkte finden, die Einsätze haben, die von dieser Methode inspiriert sind. Klicke hier.

KOKOworld