KOKOprints: Unsere neue Leidenschaft!

Möglichkeiten und verrückte Muster sind nur durch Fantasie begrenzt. Seit langem haben wir von eigenen Prints geträumt, also der Möglichkeit unsere eigene Muster auf Stoffe aufzudrucken. Und nicht lange her ist uns gelungen diesen Traum zu erfüllen! Lest selbst von unserer neuen Leidenschaft - Prints!

Der Dschungel hat uns letzten Frühling inspiriert!

Print ist eine Methode Stoffe zu verzieren, indem man Muster auf Textilien aufdruckt. Bei KOKOporjekten beginnt der ganze Prozess aber weit entfernt von der Druckerei, denn der erste Schritt ist es ein Leitmotiv festzustellen, der auf dem Prpjekt erscheinen soll. Für unsere Print-Grafiken ist unser krakauer Künstler Designer Dawid Polony verantwortlich und die ersten Produkte mit seinen Entwürfen sind in unserer Kollektion Herbst/Winter 2017 erschienen. Ihr Leitmotiv war der Dschungel. In unserer neuesten Kollektion setzten wir aufs Meer, als Inspiration dienen uns z.B. Signalflaggen.

Unsere Prints werden von Dawid Polony entworfen.

Gleichzeitig mit der Wahl der Themen, bevor Dawid sich dem Entwerfen widmet, entscheiden wir auch über Produkte und Stoffe, auf denen wir Aufdrucke platzieren werden. Das ist unglaublich wichtig nicht nur aus der künstelrische Perspektive, aber auch aus technischen Gründen, denn es beeinflusst die Wahl der Drucktechnik, diese ist wiederum entscheidend für die Möglichkeiten und Einschränkungen, die man berücksichtigen muss.Bevor Dawid die ersten Linien zeichnet, denken wir zusammen über die Farbpalette nach, damit sie mit anderen Produkten der Kollektion übereinstimmen, an der wir gerade arbeiten.

Zeit fürs Entwerfen!

Dann kommt die Zeit fürs Entwerfen! Bei dieser, am meisten künstelrischen Etappe des ganzes Prozesses kommt sowohl Computer, wie Tablet und auch traditionelle Tools für Zeichnen in Frage. Sie erlauben größere Kraft von Expression und Freiheit des Schaffens, obwohl die entstandenen Zeichnungen letztendlich auch digitalisiert werden müssen.Der PRozess des Entwerfens am Computer setzt neue Herausforderungen vor dem Künstler. Er muss z.B. die Einschränkungen der Farbpalette des Bildschirm kenne. Experimentieren kann man nicht nur mit Mustern, sondern auch ihrer Skala. Wusstet ihr, dass eigentlich der Pulli Tarangire und die Bomberjacke Broken Flowers aus dem gleichen Print, nur in anderer Größe entstanden?

Agata Kurek, Gründerin von KOKOworld hat sich gleich in den Pulli Arusha verliebt. Übrigens... nicht nur sie!

Wenn das Muster fertig ist, kann man es zum Druck im richtigen Datei-Format vorbereiten, entsprechend für die Druktechnik und die Druckmaschine. Methoden von Druck gibt es viele. Eine von ihnen ist Thermoaufdruck, der darauf beruht, dass bedruckte und ausgeschnittene Thermotransfer-Folie auf den Stoff entsprechend vorgehitzt aufgelegt wird. Andere Methode, die diese Folie benutzt ist flex oder flock. FLex-Folie besitzt eine glatte Struktur, Flock gibt dafür einen 'Flaum'-Effekt, was besonders gut auf Pullis aussieht.

Zum Druck von Mustern auf dem Beutel Wild Jungle haben wir Sublimation verwendet.

Unter den Methoden, die wir bisher verwendet haben, ist auch Sublimations-Druck, der so funktioniert, dass spezielle Sublimations-Tusche in die Struktur des Stoffes durchdringt. Um einen Aufdruck auf dem Material zu erhalten muss man das Projekt mit speziellen Sublimations-Tuschen auf speziellem Papier drucken, und später erhitzt mit Hilfe einer Presse auf den Stoff auftragen. Mit dieser Methode haben wir die aus recycelten Plastikflaschen gefertigte Bomberjacke Broken Flowers und Beutel Wild Jungle verziert.

Dawid Polony und die Bomberjacke Broken Flowers.

Oft verwenden wir großformatigen Druck auf dem ganzen Stoffbalken, wie auch kleinformatigen Druck auf fertigen Produkten. Dazu verwenden wir hauptsächlich Siebdruck. Die Geschichte dieser MEthode reicht bis zum antiken Japan! Die EMthode selbst beruht auf dem Übertragen von Mustern auf Stoffe mit einer speziellen Matrize, durch die Farben durchgepresst werden. Für jede Farbe benötigt man eine andere Matrize. Diese Methode haben wir bei unseren Sommer-T-Shirts, wie Simple Organic Waves verwendet.

Wir können es kaum erwarten, euch unsere neue Prints zu zeigen!

LEtztens haben wir angefangen mit reaktivem Druck zu experimentieren, der es ermöglicht PRints auf eine Menge verschiedener Stoffe aufzutragen, sogar auf Lyocell, auch Tencle genannt. Dank dieser Technik haben wir eigentlich eine unbegrenzte Farbpalette von Stoffen zur Wahl, auf denen wir drucken können. Und das können wir gleich verraten - wir werden davon bestimmt Gebrauch machen! Ihr könnt schon mal raten, was das Leitmotiv unserer neuesten Kollektion sein wird, an der wir gerade arbeiten!

KOKOworld