#myfairtrade - Mia, heylilahey


Heute beantwortet unsere Fragen zum Thema Fair Trade und nachhaltige Mode Mia vom Fair-Fashion-Blog Heylilahey. Letztens hat Mia Marokko in unserem Rock Buttons besucht und jetzt teilt sie ihre Gedanken darüber, warum Fair Fashion in ist :)

KOKOworld: Was bedeutet für Dich Fair Trade im Alltag?

Mia: Ich versuche, in allen Konsum-Fragen bewusste Entscheidungen zu treffen und so gut es geht umweltfreundliche sowie Fair-Trade-Produkte zu kaufen.

KOKOworld: Wie versuchst Du die Idee von Fair Trade im Alltag zu verwirklichen?

Mia: Derzeit kaufe ich nur Fair-Fashion-Mode, in der ich (hoffentlich) nicht nur gut aussehe, sondern auch damit Gutes tue!

KOKOworld: Was sind Deiner Meinung nach die größten Herausforderungen in diesem Bereich?

Mia: Gerade im Bereich Technik, weiß ich, dass es sich hier nicht um Fair Trade handelt. Meistens entscheide ich mich für Second-Hand-Produkte, zum Beispiel bei Tablets oder Handys. Bei Laptops, bei denen ich ein leistungsstarkes Modell für die Arbeit brauche, klappt das nicht so gut.

KOKOworld: Dein Rezept für nachhaltige Mode?

Mia: Entweder achte ich auf die Siegel GOTS, Fair Trade oder Fair Wear Foundation, oder, gerade wenn es sich um kleinere Unternehmen handelt, achte darauf, wie Transparent das Label die Produktionswege aufzeigt.

KOKOworld: Welche Nachricht würdest Du gerne der ganzen Welt zur Global Education Week mitteilen?

Mia: Fair Trade und Fair Fashion ist in!

Und du? Wie würdest du diese Fragen beantworten? Mach mit und schicke uns oder poste dein Bild mit dem Tag #myfairtrade! Die Grafik findest du HIER.


KOKOworld