Stoffe der Kollektion Frühling/Sommer 2018: Lyocell (auch Tencel genannt)

Obwohl draußen noch Kälte und Schnee herrschen, sind wir schon in FRühlingsstimmung. Wir beenden nämlich langsam, aber sicher, die Arbeiten an unserer neuen Kollektion, die schon sehr bald Prämiere hat. Heute wollen wir Euch aber schon verraten, dass Ihr einige Projekte aus Lyocell (auch Tencel genannt) erwarten könnt. Warum setzen wir unter anderen auf diesen Stoff?

Das agen wir Euch gleich. Lyocell wird immer breiter in der Modewelt anerkannt, besonders in der Welt der Fairer und Nachhaltiger Mode. Dafür, dass es aus natürlichen Faser hergestellt wird, gut fällt, weich ist, atmet, nicht knittert und umweltfreundlich ist. Aber woher stammen diese Eigenschaften?


Eines unserer ersten Produkte aus Lyocell war die Hose Africa in Your Pocket.
Eines unserer ersten Produkte aus Lyocell war die Hose Africa in Your Pocket.


Allgemein wird behauptwet, dass es zwei Arten Faser gibt - natürliche, solche wie Wolle, Leinen, Baumwolle oder Seide, und künstliche, solche wie Nylon oder Polyester, die als Endresultat chemischer Reaktionen entstehen. Lyocell (Tencel) ist aber etwas zwischen den beiden Kategorien. Der Rohstoff, aus dem Lyocell hergestellt wird, ist Baum-Zellulose, die anschließend infolge chemischer Prozesse auf Faser verarbeitet wird.

Den ganzen Prozess kann man in den folgenden Schritten zusammenfassen:

  1. Gewinnung von gelöstem Zellstoff aus Holz.
  2. Gewinnung von Lyocell-Faser aus gelöstem Zellstoff.
  3. Entfernung von Lösungsmittel.
  4. Färben von Faser und Formung von Garn.
  5. Fertigstellung des Prozesses und Entstehung des Stoffes Lyocell.


In der Frühling/Sommer Kollektion 2017 haben Euch besonders die Überwurfmäntel Like a Wind gefallen. Was wir Eure Herzen dieses Jahr erobern?
In der Frühling/Sommer Kollektion 2017 haben Euch besonders die Überwurfmäntel Like a Wind gefallen. Was wir Eure Herzen dieses Jahr erobern?

Lyocell wird oft als der Stoff der Zukunft beschrieben. Vor allem weil er umweltfreundlich ist, wegen dem viel geringeren Wasserverbrauch im Vergleich zu Herstellungsprozessen anderer Stoffe.

Lyocell entsteht aus Zellulose aus Holz. Zellulose ist ein Biopolymer, die häufigste organische Substanz. Sie ist vor allem derselbe Stoff, aus dem Zellwände von Pflanzen gebaut sind.

Chemische Prozesse, die bei der Herstellung von Lyocell Platz haben, sind nicht toxisch und verschmutzen Luft, Wasser oder Erde nicht. Darüberhinaus wird die Zellulose für Herstellung von Lyocell im geschlossenen Kreislauf verarbeitet, was bewirkt, dass 99.5% der Bestandteile recycelt wird. Lyocell ist auch biologisch abbaubar und es reichen nur 8 Tage, damit die Faser zerfallen. Darüberhinaus wird bei der Produktion Bleichen nicht verwendet, das leider bei vielen anderen Stoffen verwendet wird, zum Beispiel bei Baumwolle. Deswegen enthalten auch Produkte aus Lyocell kein Chlor. Im Jahr 2000 hat die Europäische Union solche Prozesse als "Technologien der Nachhaltigen Entwicklung" benannt. Oft wird auch der Name Tencel wechselweise verwendet, doch eigentlich ist es der Name der österreichischen Marke TENCEL®.


Er knittert nicht, ist bequem und atmet. Genau das ist Lyocell!
Er knittert nicht, ist bequem und atmet. Genau das ist Lyocell!


Dazu kommen noch die praktischen Eigenschaften von Lyocell. Kleidung aus diesem Stoff ist einfach bequem und wiech. Sie ist sehr haltbar, ob nass oder trocken. Sie knittert nicht und fällt gut. Aber davon könnt Ihr Euch schon bald selbst überzeugen mit unseren neuesten Projekten aus Lyocell in der Frühlings-Kollektion 2018!

Informationsquellen über Zellulose:

http://www.poczujchemie.amu.edu.pl/zalaczniki/str/polimery2.0.pdf

http://laboratoria.net/artykul/13909.html