Was bedeutet Slow Fashion?


Wir glauben, dass alles, was wichtig ist, aus Leidenschaft entsteht. Wir glauben auch, das alles, was wertvoll ist, Zeit, Engagement und Hingabe benötigt. Deshalb sind wir große Fans von allem, was Slow ist, auch wenn es um Mode geht.

"Slow" bedeutet aus dem Englischen "langsam" und seit einiger Zeit kann man dieses Wort auch öfters im deutschen Wortschatz bemerken. Wir können von "slow food" hören, wenn es um Kochen und gesunde Ernährung geht. Wir können auch von "slow travelling" hören, wenn wir vom langsamen Reisen ohne Eile sprechen, wo man neue Orte entdeckt, anstatt nur Sehenswürdigkeiten abzuhaken. Und schließlich können wir auch von "slow fashion" in der Modeindustrie hören, aber kann eigentlich Mode überhaupt "langsam" sein? Na klar! Und dabei denken wir gar nicht vom langsamen anziehen, denn jeder von uns hat einmal verschlafen und musste schnell in etwas reinschlüpfen, nicht wahr?




Beim "slow" Movement geht es gar nicht um die Schnelligkeit, sondern mehr um eine Vision der heutigen Welt, die sich um die Umwelt kümmert, Arbeit von Menschen wertschätzt und alles "einmalige" ablehnt. Slow ist das Bewusstsein, es sind bewusste Entscheidungen, vor allem bewusste Konsumentscheidungen. Es ist das Achten auf das, was, wo und wie viel wir kaufen. Setze ich auf Menge oder Qualität? Welchen Einfluss hat meine Entscheidung auf die Umwelt und andere Menschen? Unterstütze ich die Idee, die hinter dem steht, was ich kaufe? Und obwohl wir denken können, dass das nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist, müssen wir daran denken, dass ein steter Tropfen den Stein höhlt!




Darüber hinaus, bedeutet "slow fashion" für uns, als eine nachhaltige Modemarke, auch sorgfaltige Wahl der Stoffe, aus denen wir nähen. Es ist die Sorge um höhster Qualität Stoffe, auch wenn das Finden von solchen Stoffen uns ein paar Monate Suche kostet. Daher versuchen wir, wenn es nur möglich ist, z.B. organische Baumwolle zu verwenden. Es ist auch das Entwerfen mit Vorliebe für Umwelt und Ökologie. Daher entstehen viele unsere Projekte aus Recycling - wie die Hüfttaschen oder Maskottchen aus Schnipsel von Batikstoffen und sogar... Kleidung aus wiederverwerteten Plastikflaschen, die schon bald erhältlich sein werden.




Slow bedeutet für uns auch das Engagement in das Design-Prozess und hier, abgesehen vom Bewusstsein, das am wichtigsten ist, erscheint wieder der Zeit-Aspekt und "slow" kann tatsächlich "langsam" bedeuten. Unabhängig davon, ob es ein Kleid aus polnischer Viskose oder ein Rock aus indonesichem Batikstoff ist, bemühen wir uns, um jedes Projekt im kleinsten Detail auszuarbeiten. Vor allem da bei uns oft der Teufel im Detail steckt.

Deshalb lüften wir manchmal ein Teil des Geheimnis und es passiert, dass wir ein Projekt bekannt geben lange bevor es endlich in unserem Shop erhältlich ist. Manchmal fragt ihr uns "wird diese Bluse, die man im Bild mit dem Rock sehen kann, erhältlich sein?" Gleichzeitig arbeiten wir an den Details der Bluse, schauen auf das Modell, auf den Schnitt, nähen und verbessern, um uns sicher zu sein, dass das Produkt, das endgültig zu Euch trifft, perfekt ist.




Slow bedeutet für uns auch die veratnwortungsvolle Wahl von Zusammenarbeitern und Respekt für ihre Arbeit. Die meisten unserer Projekte entstehen in einer kleinen, familiären Nähstube von Patryk und Edytka in Wieliczka bei Krakau. Wir fertigen keine Produkte in großen, industriellen Nähereien. Viele Elemente unserer Produkte, so wie die Herzchen aus Batikstoffen in der Kollektion Be My Valentine werden von Hand angenäht. Und die Arbeitszeit bei einem Kleid Addis Abeba beträgt mehr als 2 Stunden! Jede Näherin kennen wir persönlich und plaudern mit ihnen öfters während wir die Nähstube besuchen, die auch wegen ihrer Größe eine begrenzte Kapazität hat. Das bewirkt wiederum, dass unsere Kleider, Blusen oder Hosen nicht immer sofort erhältlich sind. Besonders, wenn die Beliebtheit eines Produktes uns überrascht!




Slow ist für uns auch die Zusammenarbeit mit Handwerkern aus Polen und der ganzen Welt.Dank dem haben wir für Euch von Hand gefertigte Kissenbezüge von Magda aus Jaglowice oder von Hand gefertigten Schmuck aus Fischschuppen von Ronise aus den Kapverdischen Inseln. All diese Produkte benötigen Zeit. Aber dafür können wir uns sicher sein, dass das, was wir Euch anbieten, Effekt von Arbeit von Leuten mit Leidenschaften ist. Und dazu immer in gewissem Sinne einzigartig.


Darüber hinaus, abgesehen vom Mode-Aspekt, versuchen wir das Schmecken vom Leben in allen Aspekten zu fordern. Daher haben wir in unserem Store in Krakau eine Kaffee-Ecke geschaffen. Unabhängig davon, ob jemand gerade bei uns einkauft oder nicht, sind alle immer herzlich eingeladen, um wenigstens für einen kurzen Moment bei einer Tasse Fair Trade Kaffe von dem Lärm der großen Stadt zu flüchten.




KOKOworld