Alle Chancen des Jahres 2020. Zusammenfassung

Bei KOKO blicken wir mutig in die Zukunft! Wir setzen uns ehrgeizige Ziele und bemühen uns beharrlich, diese zu erreichen. Und obwohl wir ständig in Bewegung sind, machen wir auch gerne eine kurze Pause, um zu sehen, was wir bereits erreicht haben. Mit einer leichten Verzögerung laden wir Euch zur Zusammenfassung des letzten Jahres bei KOKOworld ein. War das Jahr 2020 gnädig zu uns? Die Frage ist falsch formuliert. Man muss anders versuchen: haben wir alle Chancen genutzt, die es uns gegeben hat?



Von innen - sprechen wir über die Stoffe

Wir haben die Fairtrade-Kollektion herausgebracht - Kleidung, die von der Fair Trade Koalition zertifiziert wurde

Die Einführung von Fairtrade-zertifizierter Kleidung in die KOKOworld-Kollektion ist für uns die wichtigste Errungenschaft des vergangenen Jahres. Es ist das Ergebnis der Arbeit, die wir seit mehreren Jahren zu diesem Zweck durchgeführt haben: die Suche nach verantwortlichen Nähräumen, Knüpfung der Geschäftskontakten, Nähen und Herausschicken neuer Prototypen - tja, es gab viel zu tun, aber wir haben es geschafft. Im Juni haben wir Euch die ersten Produkte aus dieser Linie vorgestellt und sind damit die erste Modemarke in Polen mit dem Fairtrade-Zertifikat. Unter den Kleidungsstücken konntet Ihr Oberteile finden: Raw und Minimal, die in wenigen Wochen ausverkauft waren.

Auch unser Artikel "Warum wir in Polen keinen Fairtrade nähen können" rief interessante Reaktionen hervor - darin stießen wir auf verbreitete Mythen über das Nähen in polnischen Nähstuben. Kommentare haben gezeigt, dass die Kenntnis über die Arbeitsbedingungen, unter denen Kleidung hergestellt wird, immer noch unzureichend ist und ständig aktualisiert werden muss.

Wir haben Kleidung aus der EcoveroTM-Viskose genäht - dies ist ein weiterer Schritt, um den Anteil nachhaltiger Stoffe in unseren Kollektionen zu erhöhen

Die Einführung der nachhaltigen von der Lenzing Group zertifizierter Viskose (d. H. EcoVeroTM-Viskose) in die KOKOworld-Kollektion ist für uns ein sehr wichtiger Schritt, um den Anteil nachhaltiger Stoffe in unseren Kollektionen zu erhöhen. Wir suchten nach einem Äquivalent Viskose, das unter Beibehaltung aller Eigenschaften weniger umweltschädlich ist. Aus der Viskose EcoVeroTM haben wir unter anderem für Euch genäht: Andao-Kleid, Seki-Bluse und Etna.


Wir haben das Fotoshooting der EcoVeroTM Kollektion komplett online organisiert.

Also eine Herausforderung, der wir uns zum ersten Mal in der Geschichte von KOKOworld stellen mussten! Alles, außer Fotos wurde über das Internet vorbereitet. Online haben wir die Grosse Zurechtmacherin des Fotoschootings ausgewählt, die das gesamte Projekt online vorbereitet hat: sie hat für uns die Models und eine unserem Stil entsprechende Fotografin ausgesucht. Kurz vor dem Shooting hat Megi Rychlik nur unsere Kleidung abgeholt, und ein paar Tage später haben wir die Ergebnisse der Sitzung zu sehen erhalten. Dies sind wahrscheinlich eine der besten Fotos, die wir je gemacht haben. Wir sind total begeistert von unseren letzten Kampagne.


Von der Aktion zur Reaktion - die Einführung neuer Kollektionen


Wir sind im alten Team geblieben, wie vor dem Covid - niemand verlor seinen Job

Für viele Unternehmen war der Abbau der Arbeitsplätze einer unbeschreiblich schweren aber notwendigen Schritt, um überleben zu können. Wir wissen es zu schätzen, dass wir echte Glückspilze sind und niemand aus unserem Team den Job verloren hat. Selbstverständlich hat diese Situation verschiedene Modifikationen und Kompromisse von uns erfordert, aber es hat uns auch wieder einmal gezeigt, dass wir ein Team sind, wo Menschen mehr als Ziele bedeuten. Dies ist eine der wichtigsten Erkenntnissen, die wir aus dieser Zeit haben.


Wir haben die citiZEN Herbst/Winter und Frühling/Sommer Kollektion herausgebracht

Wir geben es zu, das war nicht einfach. Die Premiere des ersten Teils der Kollektion fand während der Corona-Frühjahrs-Lockdown statt - die Nähräume waren geschlossen, die Verteilung war begrenzt, ein Teil des KOKO-Teams blieb zu Hause. Nach den Ferien, die für einen Moment die Normalität wiederherstellten, war es soweit, die Herbstkollektion von citiZEN zu zeigen, und wieder… störten weitere Einschränkungen die Arbeit. Ganz ehrlich – manchmal war es richtig hart. Was uns jedoch positiv überrascht hat, ist die Tatsache, dass wir einige unserer Aktivitäten so effizient in die Online-Zone übertragen konnten. Wir werden noch einmal sagen: ohne Selbstdisziplin und gegenseitiges Vertrauen wäre das nicht möglich.



Von Herzen - soziale Handlungen


Wir waren da, als Edu uns brauchte

Während die Pandemie niemanden verschonte, hatten nicht alle die gleichen Chancen, sich dem zu stellen, was sie gebracht hatte. Unseren Freund aus Kolumbien, der gleichzeitig KOKOworld’Handwerker ist, hat es sehr getroffen. Er ist praktisch über Nacht mittellos geworden (zur Erinnerung - Edu unterstützt Frauen im Gefängnis, so dass seine Probleme dann auch sie zu spüren bekommen haben). Wir haben nicht lange gewartet - auf unserer Website könnet Ihr Sets kaufen, die Eduardo speziell für Euch kreiert hat. Dank der finanziellen Unterstützung, die Ihr ihm durch den Job gewährt habt, haben Edu und seine Familie die schwersten Monate überlebt. Leider gab es auch verspätete Pakete, aber diese Situation hat uns gezeigt, welche loyale und verständnisvolle Kundinnen unsere Gemeinschaft bilden.



Wir waren die Stimme denjenigen, die Unterstützung benötigen - ein Teil des Betrags aus dem Kauf von Mundschutzmasken haben wir der Stiftung „Dajemy Dzieciom Siłę/ Wir Geben Kinder Power“ übergeben.

Obwohl wir wussten, dass die Anzahl der Organisationen, die finanzielle Unterstützung benötigten, sehr groß war, konnten wir nicht anders tun. Wir wussten, dass mit der Schließung von Schulen auch Kinder eingesperrt wurden - ja, zu Hause, aber oft sind dies keine warmen und sicheren Zuhause, sondern Orte, an denen die Jüngsten Gewalt erfahren. Der Mangel an Unterricht hat den Zugang junger Menschen zu einem Schulpsychologen oder einer Cafeteria eingeschränkt – obwohl es schwer zu glauben ist, sind viele Kinder in Polen immer noch unterernährt. Wir beobachten seit Jahren die Aktivitäten der Stiftung „Dajemy Dzieciom Siłę/ Wir Geben Kinder Power“ und wissen, dass sie ganz konkrete Arbeit zum Schutz der Gesundheit und des Lebens der Jüngsten leisten. Wir sind stolz darauf, dass ein Teil der Einnahmen aus dem Verkauf von Mundschutzmasken - dank Euch - zur Unterstützung dieser Stiftung verwendet worden ist.


Wir haben Black Friday in etwas Gutes verwandelt - wir haben Geld für eine Nähmaschine für Niso gesammelt

Wie jedes Jahr haben wir beschlossen, nicht an der globalen "Einkaufsfeier" teilzunehmen und stattdessen eine ausgewählte Organisation zu unterstützen. Vom 27. bis 30. November organisierten wir den Green Friday, und ein Teil der Einnahmen aus Euren Einkäufen in der Zeit spendeten wir der Kuchni Konfliktu/ Küche des Konfliktes. Genauer gesagt: dank der gesammelten Mittel haben wir eine Nähmaschine für Niso gekauft, einer Flüchtlingsfrau, die mit diesem Warschauer Ort verbunden ist. Wir haben auch Materialbündel gespendet, aus denen Niso Mundschutzmasken und Taschen nähen wird, die in der Küche des Konfliktes verkauft werden. Der Verkauf wird direkt die Flüchtlingsfrau und ihre Familie, die in Pruszków leben, unterstützen.


Vom Sprechen zum Handeln- Interviews und Bildung


Wir sind von wichtigen Magazinen interviewt worden, wir legten den Schwerpunkt auf Bildung

Wir beobachteten hilflos die fortschreitende Übertragung des Lebens ins Internet und konnten nicht aufhören, uns Gedanken darüber zu machen, wie unsere Gespräche aussehen werden: werdet Ihr immer noch so gern in unseren Laden an der Starowiślnastrasse kommen und nach den Einzelheiten der Herstellung unserer Kleidung fragen? Werden wir uns in Diskussionsrunden treffen? Werden wir uns in der Stadt begegnen? Deshalb haben wir so gern auf Interviewanfragen geantwortet. Wir wussten, dass viele von den online veröffentlicht werden und dass es eine Art des Gespräches mit Euch sein wird. Wir waren uns auch bewusst, dass Ihr jetzt über etwas mehr Zeit zum Lesen verfügt. Die Gespräche mit Agata wurden unter anderem veröffentlicht in:

Wysokie Obcasy/ High Heels

Zwykłe Życie/ Gewöhnliches Leben

Zeitschrift Kraft

Darüber hinaus haben wir in unserem KOKOworld MAGAzine zuverlässige Artikel für Euch vorbereitet:

• einen Text über Bio-Baumwolle mit Fakten und Zahlen,

• Interview mit Vertretern der Nähstube, in der wir die Fairtrade-Kollektion nähen,

• Anweisungen zum Umgang mit unseren Materialien, damit diese jahrelang bei Euch bleiben,

• Vergleich von konventioneller und EcoveroTM-Viskose.



Nur das?

Wir wollen uns selbst keine Note stellen. Darum geht es hier doch nicht! Sicher, es gab Höhen und Tiefen, aber daran sind wir gewohnt. Vielleicht, weil wir zuerst Menschen aus Fleisch und Blut sind und dann eine Bekleidungsfirma? Vielleicht, weil wir uns selbst haben, weil wir Euch haben und unsere Geschichte, die zeigt, dass manchmal das Beste geschieht, wenn wir es am wenigsten erwarten?

2020 gab uns die Erlaubnis, Fehler zu machen und so viel Kampfwillen, dass wir nicht aufhören können zu staunen. Wir betreten Neues mit der Kraft unbekannter Herkunft. Wir wissen nicht, was es bringen wird, aber wir vertrauen uns selbst, Euch und den Beziehungen - und diese (wir sind gerührt, na und!) wurden (zum Glück bereits) im vergangenen Jahr gestärkt.