Ronise aus Kap Verde

Ronise Cardoso wohnt auf São Vicente, einer der Kapverdischen Inseln. Nach ein paar erfolglosen Versuchen einen festen Arbeitsplatz zu bekommen, hat sie sich entschieden aus ihrer Leidenschaft eine Einnahmequelle zu machen. Sie verzaubert einen sehr unscheinbaren Stoff, nämlich Fischschuppen, und verwandelt ihn in Ringe, Armbänder, Haarklammern und Ohrringe..

Der ganze Prozess der Herstellung von Schmuck ist ziemlich arbeitsintensiv und beginnt… auf dem Fischmarkt! Dort sucht Ronise ihre „Materialien“ auf. Ein befreundeter „tratador do peixe“ - eine Person die sich mit der Verarbeitung von Fischen befasst – sammelt die Fischschuppen für Ronise anstatt sie wegzuschmeißen. Er wählt diese Schuppen aus, die sie braucht, segregiert, bereinigt, wäscht und trocknet sie. Nicht jede Schuppe ist dafür geeignet! Sie haben verschiedene Größe und Dicke. Ehemals musste Ronise die Schuppen sorgfältig trennen, aber heutzutage hat sie schon große Geschicklichkeit erlangt und weiß gleich, ob eine bestimmte Schuppe gut für einen kleinen Ring oder für eine herrliche Halskette ist.

Jede Art von Schuppe dient zur Vorbereitung eines anderen Produktes – eine sind hervorragend für Ohrringe geeignet, andere dienen als Material für Halsketten. „Alle Schuppen die ich verwende sind sehr dauerhaft! Schuppen sind wie Frauen – sie scheinen zerbrechlich, sind jedoch unglaublich widerstandsfähig!“ - sagt mit Lächeln Ronise.

Klicken Sie hier um Produkte von Ronise zu sehen.

In der Zwischenzeit haben wir Ronise, die diesen außergewöhnlichen Schmuck herstellt, Eure Fragen gestellt. Bestimmt seid Ihr gespannt was sie uns geantwortet hat:

Ewa hat gefragt: Woher stammt die Idee Schmuck aus Fischschuppen herzustellen und warum stellst du nur diese eine Art von Schmuck her?

Eigentlich hat alles lange her angefangen, als ich noch ein Teenager war. Meine Mama hat öfters meine ältere Schwester gebeten Fische vorzubereiten und die Schuppen zu entfernen. Und meine ältere Schwester hat die Aufgabe, wie eine typische ältere Schwester, an mich weitergegeben. Und bereits dann ist mir aufgefallen, dass Fischschuppen etwas besonderes in sich haben, was ich bis jetzt nicht vollständig erklären kann. Und dazu sind sie sehr dauerhaft. Schmuck herstellen hat mir immer viel Freude bereitet, aber erst in 2011 bin ich auf die Idee gekommen, außergewöhnliche Materialien zu benutzen. Und dann habe ich mich an Fischschuppen erinnert.

Wie hast du angefangen für deine Produkte Werbung zu machen und sie zu verkaufen? hat Ewa gefragt.

Am Anfang war ich schüchtern, zuerst habe ich mit meinem befreundeten Laden Art d Kretcheu zusammengearbeitet. Dort habe ich meine ersten, einzelnen Schmuckstücke verkauft. Ich wollte wissen, ob sie überhaupt jemandem gefallen. Ich habe aufmerksam zugehört und zugeschaut und ständig meine Produkte verbessert.

Dorotka wollte wissen: Haben Fischschuppen auf den Kapverdischen Inseln eine besondere Bedeutung? Wussten Sie, dass man in Polen Fischschuppen im Geldbeutel aufbewahrt, damit sie Glück bringen?

Wirklich? Das ist aber interessant! Hier auf den Kapverdischen Inseln haben Fischschuppen eher keine spezielle Bedeutung. Aber für mich persönlich, wie ich schon erwähnt habe, sind Fischschuppen besonders. Mir gefällt ihre Faktur, mir gefällt, dass sie dauerhaft sind. Am Anfang war ich nicht entschlossen etwas aus ihnen auszuschneiden. Ich wollte sie nicht beschädigen, ich wollte sie so lassen, wie sie sind. Im Laufe der Zeit habe ich auf Wünsche meiner Kunden gehört und angefangen die Schuppen zurecht zu schneiden. Trotzdem gebe ich mir Mühe, damit jedes Schmuckstück einzigartig bleibt. Auch wenn ich eine Bestellung auf mehrere gleiche Stücke habe, was ich eigentlich gar nicht mag, erstelle ich sie nie hintereinander, damit sie trotzdem einzigartig bleiben und damit alle Exemplare – trotz Gleichheit – besonders bleiben.

Auf welche Schwierigkeiten stoßt du? Hat Kasia gefragt.

Unveränderlich bleiben Materialien ein Problem für mich – nicht die Fischschuppen, sondern andere Bestandteile wie z.B. Anhänger, Spangen. Hier, auf den Kapverdischen Inseln, kann ich sie nicht kaufen, also muss ich sie aus Europa holen, was mit verschiedenen Überraschungen verbunden ist.

Ronise, hast du als Schmuckstück Handwerkerin irgendwelche Träume bezüglich deiner Tätigkeit? Und wenn ja, welche? wollte Olga wissen.

Ich träume davon, dass mein Unternehmen Biojojas sich entwickelt. Zurzeit habe ich eine Person zur Hilfe, aber ich würde gerne mehr Personen anstellen. Ich würde gerne daraus ein sozial engagiertes Projekt machen, das vielen Leuten Arbeitsplätze bietet und eine Verbindung zwischen dem wichtigsten Wirtschaftszweig der Kapverdischen Inseln – Fischfang - und Kunst herstellt. Ich bin überzeugt, dass alles zu seiner Zeit kommt und ich werde mich Schritt für Schritt entwickeln. 




KOKOworld